Getränke

Kinder-Medien-Studie 2018 – heute erschienen

Kleine Konsumenten und Mediennutzer: Drei Viertel aller Kinder zwischen vier und 13 Jahren dürfen ihr Taschengeld (durchschnittlich 23 Euro pro Monat) eigenverantwortlich ausgeben. Eine finanzielle Freiheit, die sogar 94 Prozent der etwas älteren Kinder (zehn bis 13 Jahre) zugebilligt wird. Das Taschengeld wird bevorzugt in Süßigkeiten (68 Prozent), Zeitschriften, Magazine und Comics (50 Prozent), Eis (45 Prozent) und Getränke (40 Prozent) investiert. Dies sind zentralen Ergebnisse der Kinder-Medien-Studie 2018 zu Einstellungen, Konsum und Mediennutzung, die sechs deutsche Verlage (s. u.) heute zum zweiten Mal nach 2017 veröffentlichten. …

Fanta(-sievolles) Marketing

Fanta nimmt die junge Zielgruppe ins Visier – und versucht die Teenager selbst für die Kampagne einzuspannen. Unter dem Titel „fantaXyou“ (Fanta by You) sollen sie die erste User Generated Content-Kampagne für Fanta zu entwerfen. Auf Instagram scheint Fanta France die Teenager bisher stärker zu aktivieren. Viele Videos sind dort jedenfalls auf französisch. …

Jüngere trinken weniger Kaffee – aber mehr to go

Nur acht Prozent der Bundesbürger verzichten ganz und gar auf Kaffee. Es gibt für die Bohnen-Branche allerdings auch weniger gute Nachrichten: Während 76 Prozent aller Befragten täglich zur Kaffeetasse greifen, tun dies von den 18- bis 35-Jährigen nur noch 56 Prozent. Wann und wo wird Kaffee getrunken? Mit Milch und/oder Zucker? Mit welchem Verfahren gebrüht? Cappuccino, Latte oder Filterkaffee? Alles eine Frage des Alters, sagt jedenfalls die Aral-Markforschung. …

Wie startet die junge Zielgruppe in den Tag?

Früh, vom Handy geweckt und weitgehend gut gelaunt. Das geht aus dem österreichischen Jugend-Trend-Monitor 2016 von Marketagent.com hervor. Dass die 14-bis 29-Jährigen unter der Woche im Schnitt um halb sieben aufstehen, ist angesichts von Schule oder Job wenig verwunderlich. Aber der junge Durchschnittsösterreicher ist auch am Wochenende schon um 9:30 Uhr fit.  …

Red Bull-Absatz weltweit in Milliarden Dosen

Redbull hat Flügel

2015 wurden weltweit 5,96 Milliarden Dosen Red Bull verkauft, ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber 2014. Der Umsatz stieg um 15,5  Prozent auf 5,9 Milliarden Euro. Macht pro Dose ziemlich genau einen Euro Umsatz. Als Hauptgrund für die positiven Zahlen nennt das Unternehmen die hervorragende Absatzentwicklung in den Red Bull-Märkten Türkei (+25 %), Südafrika (+19 %), Saudi-Arabien (+19 %), Indien (+18 %), Polen (+18 %) sowie Deutschland (+16 %), Red Bull, Mitte der 80er Jahre gegründet, wird heute in 169 Ländern vertrieben. Insgesamt wurden bisher rund 60 Milliarden Dosen konsumiert. Rein statistisch gesehen hätte sich damit jeder Mensch auf der Welt knapp neun Dosen einverleibt.

Quelle: Red Bull