Sportswear: Auf die Marke kommt es an

2016-04-17T21:55:43+00:0005 Apr 2016|Freizeit, Kaufverhalten, Marken, Mode, Sportartikel|

14- bis 30-Jährige geben im Durchschnitt 458 Euro pro Jahr für Sportswear aus. Über ein Drittel der Befragten investiert sogar mehr als 500 Euro in Sportbekleidung. Zwei Dritteln der jungen Zielgruppe ist beim Kauf von Sportkleidung und -schuhen die Marke „wichtig“ oder sogar „sehr wichtig“. Das sind erste Ergebnisse der Studie Sportswear 2015 des überregionalen Forschungsnetzwerks Access Marketing Management. [Weiterlesen]

Kein Verständnis für englische Claims

2016-12-14T13:47:11+00:0025 Feb 2016|Marken, Meldung, Werbung|

Bei englischen Werbesprüchen, die heute natürlich Claims heißen, scheint das Texterherz höher zu schlagen, weshalb werbungtreibende Unternehmen uns gerne mit selbigen erfreuen. Dass ein Großteil der Konsumentengemeinde den Douglas-Slogan „Come in and find out“ nicht ganz perfekt mit „Komm herein und finde wieder hinaus“ übersetzt hat, kalauert schon seit einer Studie aus dem Jahr 2003 durch die Presse. Und bleibt dennoch wahr. Das beweist die heute veröffentlichte  Claimstudie 2016. Demnach ist selbst die jüngere Zielgruppe kaum in der Lage, die englischen Claims, mit denen sie berieselt wird, halbwegs korrekt zu übersetzen. Immerhin: Viele Slogans geben der Zielgruppe ein gutes Gefühl.  [Weiterlesen]

Beliebteste Marken der Jungen

2016-01-05T17:04:30+00:0017 Nov 2015|Marken, Meldung, Mode, Süßwaren|

Die Sieger der Young Brand Awards – die beliebtesten Marken der 13- bis 29-Jährigen – stehen fest. Als Supermarkt rangiert Edeka, als Elektrohändler MediaMarkt und unter den Online-Händlern Amazon an der Spitze. Deichmann ist bei Schuhverkäufern erste Wahl, H&M bei den Fashion Stores. [Weiterlesen]

Tippfelher bei Webardessen?

2015-12-27T21:27:05+00:0002 Mrz 2015|Marken, Meldung|

Oops. Kleiner Tippfehler, große Wirkung. Gibt man eine Internetadresse falsch ein, so hat das oft unerwünschte Nebenwirkungen. Sogenannte Typosquatter nutzen die Domain für ihre Zwecke, wobei unerwünschte Werbung noch die harmloseste Begleiterscheinung ist. Wie verbreitet und wie gefährlich Typosqatter sind, haben Forscher der Katholischen Universität Leuven (Belgien) jetzt in Zusammenarbeit mit der Stony Brook University (New York) in einer Studie herausgefunden. Sieben Monate lang ermittelten sie anhand der 500 meist frequentierten Seiten, welche Inhalte Tippfehler-Varianten auslieferten. Das Ergebnis: 95 Prozent der Seiten wurden von Typosquattern besetzt. [Weiterlesen]

Die Marken der Millenials

2016-12-14T13:47:18+00:0022 Jan 2015|Marken, Meldung|

„Marken spielen eine ganz wichtige Rolle in meinem Leben“: Darin ist sich ein Großteil der Jugend dieser Welt völlig einig. Und die Favoriten spiegeln das Lebensgefühl der Generation Selfie deutlich wider. [Weiterlesen]

Lachen ist werbewirksam. Manchmal.

2015-12-27T23:33:05+00:0015 Mai 2014|Marken, Meldung|

Mehr als 70 Prozent der Deutschen zwischen 16 und 49 Jahren sprechen mindestens einmal in der Woche über Marken – und das meist positiv. So funktioniert echtes Word-of-Mouth-Marketing (WOM) – live, persönlich und in Farbe. Spaß (49) und Humor (44 Prozent) liefern den meisten Gesprächsstoff zum Thema Werbung. Dass diese Ergebnisse aus einer Studie des quasi zur Witzigkeit verpflichteten TV-Senders Comedy Central stammen, sei an dieser Stelle ausnahmsweise mal verziehen. Es gibt schließlich unzählige Studien, die belegen, dass man sich an witzige Spots besser erinnert. Zu dumm nur, wenn mancher dann nur noch die Pointe im Kopf hat, sich aber beim besten Willen nicht mehr daran erinnern kann, für welche Marke geworben wurde.  [Weiterlesen]