Snapchatter kennenlernen

16 Mai 2017|Meldung, Social Media, Sport|

81 Prozent der Snapchat-Nutzer in Deutschland sind unter 35 Jahren. Mehr als die Hälfte von ihnen sind zwischen 18 und 24. Ganz schön jung, diese Snapchatter – und in Wirklichkeit sogar noch viel, viel jünger; denn die YouGov-Auswertung hat einen mittelgroßen Schönheitsheitsfehler: Jugendliche unter 18 (und damit ein großer Teil der Snapchatter) wurden gar nicht erst gefragt. Trotzdem ist die Auswertung spannend – weil sie Hobbys und Vorlieben der erwachsenen Snapchatter in Deutschland mit denen der Gesamtbevölkerung vergleicht. [Weiterlesen]

Snapchat wird nicht erwachsen!

08 Mai 2017|Interview, Social Media|

jugendvonheute Warum wird Snapchat im Marketing Ihrer Meinung nach auch in Zukunft nur begrenzten Einfluss haben? Anna Zmuda Snapchat ist ein reines Teenager-Medium und wird es auch bleiben. Mit 20 ist man dafür fast schon zu alt. Wenn man genauer hinsieht, beschränken sich die enormen Reichweitenzuwächse auf die Altersgruppe der 16- bis 19-Jährigen. [Weiterlesen]

Junge Mädchen & Kosmetik

24 Apr 2017|Kosmetik/Körperpflege, Meldung, Print, Social Media, Taschengeld|

Fast zwei Drittel der Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren schminken sich ein- oder mehrmals in der Woche. Ein Drittel (32 Prozent) greift täglich in die Farbpalette der Kosmetikhersteller. Kein Wunder, dass bereits die junge Zielgruppe viel Geld für Beauty ausgibt. Etwa ein Drittel des Taschengeldes geht für Schönheitsprodukte drauf – bevorzugt solche der Marken Essence, MAC und Maybelline.  [Weiterlesen]

Die Fernbedienung des Lebens

18 Apr 2017|Meldung, Online, Social Media, Zeitungen/Zeitschriften|

Über erste Vorabergebnisse hatte Prof. Stephan Weichert bereits im Interview mit jugendvonheute.de im Oktober 2016 berichtet. Jetzt hat der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) die Studie zum Mediennutzungsverhalten der Millennials veröffentlicht. Schön formulierte Erkenntnis: „Junge Menschen sehnen sich nach einer regelmäßigen konzentrierten Dosis hochwertiger Medieninhalte auf dem Smartphone, das als Fernbedienung des Lebens genutzt wird.“  [Weiterlesen]

Generation What?

10 Apr 2017|Einstellungen, Gesellschaft, Mobile, Politik, Social Media|

What? Jetzt kommt auch noch der Abschlussbericht? Über die Studie Generation What? der öffentlich-rechtlichen Sender Europas haben wir (und andere) schon so viel geschrieben, dass wir jetzt beinahe das Finale versäumt hätten. Demnach steckt die Mehrheit der jungen Europäer in einer Krise. Einer Vertrauenskrise. Sie vertrauen nicht auf die Politik, aber auch nicht auf die Medien. Wobei letzteres für die Initiatoren der Studie besonders ärgerlich sein dürfte.  [Weiterlesen]

Wi-Fi lockt in die Läden

03 Apr 2017|Kaufverhalten, Meldung, Social Media|

Kostenloses WLAN ist für mehr als die Hälfte der 16- bis 21-Jährigen in den USA (53 Prozent) ein Argument dafür, in einem Geschäft einzukaufen. Von den 20- bis 35-Jährigen lässt sich nur ein knappes Drittel mit WLAN in die Läden locken. Doch was fängt die junge Zielgruppe dann mit dem Instore-Internet an? [Weiterlesen]

Instagram hui, Facebook pfui: So nutzen Teenager Social Media

29 Mrz 2017|Experten, Online, Social Media|

„Facebook hat Probleme, bei Teenagern zu punkten. Aber wo das Netzwerk Facebook versagt, ist das Unternehmen Facebook erfolgreich,“ sagt Dr. Roland Heintze: „Schließlich gehören WhatsApp und Instagram inzwischen ebenfalls zur Facebook-Gruppe.“ Der  PR-Profi, Social-Media-Experte und Geschäftsführende Gesellschafter der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor analysiert für jugendvonheute.de die Ergebnisse des Social-Media-Atlas* – vor allem im Hinblick auf die Nutzung junger Zielgruppen. [Weiterlesen]

Influencer-Content sehr gefragt

08 Mrz 2017|Meldung, Online, Social Media|

Wie stark der Einfluss so genannter Influencer auf die junge Zielgruppe ist, zeigt eine Auswertung der Studie Connected Life 2017 von Kantar TNS. 39 Prozent der Onliner unter 25 Jahren sagen demnach, dass der meiste Content, den sie regelmäßig verfolgen, von Celebrities und anderen Nutzern produziert wurde. Das heißt: Für vier von zehn jungen Nutzern weltweit spielen die Inhalte, die Medien ihnen bieten, nur noch eine untergeordnete Rolle.  [Weiterlesen]