Was kommt in den Einkaufswagen?

2017-07-30T00:03:46+00:0002 Aug 2017|E-Commerce, Kaufverhalten, Meldung, Social Media|

Diese Frage beantwortet schon eine ganze Reihe von Internet-Nutzern mit Hilfe sozialer Medien. 27 Prozent aller Onliner haben schon Produkte gekauft oder Dienstleistungen in Anspruch genommen, weil sie ihnen von einem privaten Kontakt bei Facebook, Instagram & Co empfohlen wurden. Je jünger die Internet-Nutzer sind, desto eher holen sie sich Produkt-Tipps von Freunden im Web 2.0  [Weiterlesen]

Mehr Taschengeld, stärkerer Konsum

2017-06-27T12:28:25+00:0027 Jun 2017|Finanzen, Kaufverhalten, Meldung, Mode, Süßwaren, Taschengeld|

Das Konsumverhalten der Kids 2017: 3,1 Milliarden Euro werden 6- bis 13-Jährige in Deutschland dieses Jahr insgesamt ausgeben – ein Plus von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2,8 Milliarden). Das ist das Ergebnis einer aktuellen, im März und April 2017 durchgeführten Studie von iconkids & youth. Doch wofür geben die Kids die beeindruckende Summe von 3 100 000 000 € aus? [Weiterlesen]

Wie Millennials Parfüm kaufen

2017-06-16T18:26:32+00:0020 Jun 2017|Kaufverhalten, Kosmetik/Körperpflege, Meldung, Online|

Wo müssen Hersteller werbliche Duftmarken setzen, wenn sie neue Parfüms an die junge Zielgruppe verkaufen wollen? Nicht nur online, sondern vor allem auch im Handel: 56 Prozent der jungen Parfümkäufer entdecken einen neuen Duft in einem Geschäft. 34 Prozent der 18- bis 35-Jährigen in Deutschland haben dort eine Duftprobe getestet, bevor sie ein neues Parfüm gekauft haben – nur 20 Prozent informierten sich online über das Duftwasser (in den USA ist es umgekehrt). Doch wenn Millennials ein neues Parfüm entdecken, wird es noch lange nicht gekauft. [Weiterlesen]

Ich bin bei Instagram & YouTube shoppen …

2017-06-05T18:49:13+00:0006 Jun 2017|Kaufverhalten, Kosmetik/Körperpflege, Marken, Meldung, Smartphones, Social Media|

… dachte ich jedenfalls. Dabei war ich nur im Drogeriemarkt um die Ecke. Hier hatten gleich vier Influencer – von B (Bibisbeautypalace-Bilou-Duschschaum) bis Z (UK-YouTuberin Zoella und die Zopfgummi-verkaufenden Zahnspangen-Zwillinge Lisa & Lena) – Werbeauftritte als Pappaufsteller. Warum die Kosmetikbranche auf Influencer-Marketing im Drogeriemarkt setzt und wozu man Invisibobbles braucht …  [Weiterlesen]

Le luxe c’est moi – Was für Millennials Luxus ist

2017-05-16T18:05:28+00:0016 Mai 2017|Einstellungen, Experten, Kaufverhalten|

Luxus-Expertin Petra-Anna Herhoffer* hat im Vorfeld des siebten Luxury Business Day zehn Thesen zum Luxusverständnis der Generation Z und der Millennials formuliert. Warum Luxusmarken sich mit dem Thema „Sofortness“ beschäftigen müssen und was sie über eine Generation zwischen #wokeuplikethis, #wanderlust und fifty shades of everything wissen sollten … [Weiterlesen]

Wi-Fi lockt in die Läden

2017-04-03T11:44:21+00:0003 Apr 2017|Kaufverhalten, Meldung, Social Media|

Kostenloses WLAN ist für mehr als die Hälfte der 16- bis 21-Jährigen in den USA (53 Prozent) ein Argument dafür, in einem Geschäft einzukaufen. Von den 20- bis 35-Jährigen lässt sich nur ein knappes Drittel mit WLAN in die Läden locken. Doch was fängt die junge Zielgruppe dann mit dem Instore-Internet an? [Weiterlesen]

Junge Zielgruppe lässt sich Weihnachten viel kosten

2016-12-15T18:00:22+00:0015 Dez 2016|E-Commerce, Kaufverhalten, Meldung, Online|

16- bis 19-Jährige geben deutlich mehr Geld für Weihnachtsgeschenke aus als der Durchschnittsdeutsche: 311 Euro wollen sie in diesem Jahr in Präsente investieren (Durchschnitt: 291 Euro). Nur die 40- bis 59-Jährigen lassen noch ein paar Euro mehr springen als die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Interessant dabei: Die ganz junge Zielgruppe will deutlich weniger Geschenke online shoppen als die (etwas) Älteren. [Weiterlesen]

Diamonds are Millennials´ best Friends

2016-12-13T16:52:54+00:0013 Dez 2016|Kaufverhalten, Meldung|

Die Diamantenbranche setzt große Hoffnungen in die Käufergruppe der Millennials, die 16- bis 34-Jährigen. Der Grund: Die junge Zielgruppe umfasst in China, Indien und den USA insgesamt rund 900 Millionen potenzielle Kunden, deren Einkommen im Jahr 2015 rund acht Billionen US-Dollar betrug und sich bis 2030 in etwa verdoppeln soll. [Weiterlesen]