Endlich gibt´s Zahlen zum Pokémon-Hype – und zwar brandaktuell diese Woche erhobene. Demnach spielen 17 Prozent der 18- bis 29-Jährigen mehrmals täglich Pokémon Go. Betonung auf mehrmals (!) täglich. Unter Teenagern wäre die Zahl wohl noch deutlich höher ausgefallen, wie jeder sehen kann, der halbwegs aufmerksam durch eine beliebige Großstadt läuft (oder fernsieht). 

Pikachu, das wohl prominenteste Pokémon, ist in der jungen Zielgruppe viel bekannter als Vizekanzler Sigmar Gabriel. Das hat YouGov in einer Umfrage herausgefunden, die vom 22. bis 26. Juli durchgeführt wurde. Dafür wurde den Befragten jeweils ein Bild des niedlichen Zeichentrick-Tierchens und des deutlich weniger niedlichen Politikers vorgelegt. Während Sigmar Gabriel von 62 Prozent der 18- bis 29-Jährigen erkannt wurde, konnten 85 Prozent das Pokémon Pikachu identifizieren. Weitere sieben Prozent wussten immerhin, dass es sich bei letzterem um ein Pokémon handelt. Mit zunehmendem Alter allerdings ändert sich die Bekanntheit rapide: Schon die 30- bis 39-Jährigen erkennen eher den Politiker (58 Prozent) als das Pokémon (47 Prozent).

Ähnliche Beiträge