Smartphone-Kritik

Man lese und staune: Zwar geht für junge Erwachsene ohne Smartphone fast nichts mehr, dennoch sehen sie die mobilen Alleskönner durchaus kritisch. 45 Prozent der 18- bis 29-Jährigen meinen, dass die massenhafte Verbreitung von Smartphones schlecht für die Gesellschaft sei (41 Prozent halten sie für gut). Der Rest hat zum Thema keine Meinung oder will sie nicht äußern. 

Doch könnten die jungen Erwachsenen überhaupt noch ohne Smartphone leben? 15 Prozent der unter 30-Jährigen sagen „Nein“. Die Hälfte gibt an, ohne Smartphone zwar lebensfähig zu sein, würde sich dann allerdings„ziemlich eingeschränkt“ fühlen. Nur ein Viertel der 18- bis 29-Jährigen kann sich vorstellen, auf den ständigen mobilen Begleiter gänzlich zu verzichten.

Diese Zahlen stammen aus dem YouGov Omnibus. Befragt wurden dafür im Zeitraum zwischen 12. bis 16. August 2016 1.040 Personen ab 18 Jahren.

2016-08-20T19:39:03+00:00 26 Aug 2016|Einstellungen, Gesellschaft, Meldung, Smartphones|