Let´s make some Noizz

BILD und Ringier Axel Springer Media haben ein neues digitales Medienangebot für die junge urbane Zielgruppe auf den deutschen Markt gebracht. Mit entsprechend Noizz für den gleichnamigen Auftritt. Die Themenmischung ist nicht nur bunt, sondern kunterbunt: Ein bisschen Politik („Ich find´s krass, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer“), Entertainment („Ja, der US-„Bachelor” ist noch kitschiger als der deutsche“) und Genießbares ist auch dabei (Rezept für einen Nutella-Kuchen). 

Die Springer-Pressemitteilung formuliert es natürlich schöner: „Noizz berichtet zeitgemäß, persönlich und überraschend über alles, was die urbane und digital vernetzte Zielgruppe bewegt: Von Mode und Lifestyle über Street-Art und Hip-Hop bis hin zu Politik und Gesellschaft.“ Natürlich über die üblichen verdächtigten (Social-Media-) Kanäle.

Noizz ist ein Import aus Osteuropa – seit November 2015 in Polen und seit 2016 auch in Serbien und der Slowakei auf dem Markt und erreicht dort mittlerweile 7,5 Millionen Nutzer pro Monat.

Die redaktionelle Leitung liegt bei Manuel Lorenz aus dem Team Neue Plattformen bei BILD. Unterstützt wird die Redaktion durch Journalistenschüler der Axel Springer Akademie.

Vertiefen wir das Bild des Bild- und Ringier-Angebots noch mit einer Auswahl aktueller Noizz-Headlines:

– Wir haben herausgefunden, dass keine Asia-Nudel-Box so ist wie die andere

– Ex-GNTM-Kandidatin Tessa Bergmeier: „Meine Tochter soll kein Model werden“

– Diese Katzen haben mehr Instagram-Follower als du

– Die App „StayGo“ findet meine Beziehung nicht okay – ich schon!

Media Impact wird die Vermarktung in Deutschland übernehmen und schwerpunktmäßig native Kampagnen und reichweitenstarke Influencer-Konzepte anbieten. Let´s make some Noizz.

2017-02-02T13:18:31+00:0002 Feb 2017|Meldung, Online, Social Media|