Wenn die junge Zielgruppe Pay-VoD nutzt, dann geht dies massiv zu Lasten des klassischen Fernsehens. 71 Prozent der Jugendlichen (14- bis 17 Jahre), die auf Bezahl-Inhalte wie Netflix, Amazon Prime, Sky oder Maxdome zugreifen, sagen, sie würden seitdem weniger lineares TV schauen.

Von den jungen erwachsenen VoD-Nutzern (18 bis 23 Jahre) geben zwar nur noch 54 Prozent an, weniger klassisch fernzusehen. Dafür guckt die Hälfte davon nach eigenen Angaben überhaupt kein lineares Fernsehen mehr.

Dies sind Ergebnisse des Pay-VoD-Monitor von Goldmedia. Für die Studie wurden im März und April 2016 insgesamt 2.058 deutsche Onliner ab 14 Jahren (davon 875 Pay-VoD-Nutzer) online befragt. Vielen Dank für die ausgewählten Ergebnisse zur jungen Zielgruppe! Die komplette Studie kann bei Goldmedia kostenpflichtig bezogen werden.

Ähnliche Beiträge