Erfolg in Serie

Big Bang Theory,  GZSZ oder CSI (aus welcher Stadt auch immer): Fast 90 Prozent der 18- bis 25-Jährigen haben eine oder mehrere Lieblingsserien. 33 Prozent der jungen Zielgruppe ist die gestaffelte TV-Ware so lieb, dass sie versuchen, ihren Tagesablauf nach der Sendezeit zu planen. Im Zeitalter des Streamings eigentlich unnötig. Betonung auf EIGENTLICH.
Denn nur ein Viertel der 18- bis 39-Jährigen nutzt Video on Demand, um die Lieblingsserien zu schauen, so eine Goldmedia-Studie. Soaps und Krimi-Serien sind in allen Altersgruppen beliebt, Comedy eher bei Jüngeren – und die favorisieren eindeutig US-Serienware: Mehr als 80 Prozent der 18- bis 39-Jährigen gaben an, dass ihre Lieblingsserie aus den USA stammt. Aus diesem Grund guckt die Zielgruppe auch kaum öffentlich-gerechtfertigt (pardon, öffentlich-rechtlich) –Lieblingsserienanteil unter zehn Prozent. Unter den 50- bis 59-Jährigen dagegen finden knapp 30 Prozent ihr Sweet-Serien-Home bei ARD, ZDF & Co.

2016-01-01T18:17:30+00:0022 Okt 2015|Fernsehen, Meldung|