… jedenfalls isst knapp die Hälfte der befragten Studentinnen (47 Prozent) täglich oder zumindest mehrmals in der Woche Schokolade. Hingegen greift weniger als ein Drittel (29 Prozent) ihrer männlichen Kommilitonen so häufig zu Riegeln und Tafeln. Mit Kuchen und Keksen sind Studentinnen dagegen kaum stärker zu locken (18 Prozent) als Studenten (17 Prozent). 

Der Lebensstil bestimmt die Zuckerdosis! Studenten mit hoher Affinität zu den Themen Shopping & Lifestyle konsumieren besonders häufig Süßigkeiten – 68 Prozent beträgt unter ihnen der Anteil regelmäßiger Konsumenten. Damit liegen sie deutlich vor den Studierenden, die sich in ihrer Freizeit vor allem mit Internet & Gaming beschäftigen, und denen, die sich über Ausgehen & Feiern definieren (darunter jeweils 61 Prozent Süßwaren-Junkies). Nicht überraschend, aber wahr: Der geringste Anteil an regelmäßigen Süßwarenkonsumenten findet sich in der Gruppe der sportaffinen Hochschülerinnen und Hochschüler (54 Prozent).

Abnehmen durch Stressabbau? Könnte funktionieren. Jedenfalls wächst bei vielen Studenten mit „zunehmender“ Anspannung die Lust auf Süßes. Auf die Frage, wann sie mehr Süßigkeiten verzehrten, antworteten 40 Prozent der Befragten „in Prüfungsphasen“.

Insgesamt sind Schokolade und Schokoriegel mit 39 Prozent unter an deutschen Hochschulen Immatrikulierten die mit Abstand beliebteste Süßwarenkategorie. Süßgebäck und Kuchen folgen mit deutlichem Abstand (17 Prozent) auf Rang zwei, gefolgt von Fruchtgummi/Lakritz und Eis. Schlusslichter im Süßwaren-Ranking sind Bonbons/Lollies sowie Marzipan und Pralinen. Sie werden lediglich von sechs Prozent beziehungsweise drei Prozent regelmäßig verzehrt.

Sogar Zusammenhänge zwischen Persönlichkeitsmerkmalen und Naschhaftigkeit deckt die Studie auf: Studenten, die regelmäßig Schokolade essen, sind emotional etwas weniger stabil, dafür tendenziell aber allgemein verträglicher als Süßwaren-abstinente Akademiker.

Grundlage dieser süßen Erkenntnisse ist die seit 2012 halbjährlich durchgeführte Studierendenbefragung Fachkraft 2020, die die Maastricht University und Constata herausgeben. Dabei wurden zuletzt (im März 2017) fast 19.000 Studierende, Exmatrikulierte und Schüler aus ganz Deutschland online zu ihrer allgemeinen und wirtschaftlichen Lebenssituation befragt. Der Sonderbericht Studium und Ernährung – unter anderem mit dem Schwerpunkt Süßwaren – wurde im Auftrag des Online-Shops takeyoursweets.de erstellt.

Ähnliche Beiträge