Zum heutigen Halbfinale von Let´s dance gibt´s aktuelle Fakten zur Tanzlust der Deutschen: 18- bis 29-Jährige tanzen besonders gern. 56 Prozent dieser Zielgruppe bezeichnen sich selbst als Tänzer. Und zehn Prozent der unter 30-Jährigen versuchen sich nicht nur in Clubs an rhythmischen Bewegungen; sie haben in der vergangenen Saison 2016/2017 sogar ganz klassisch einen Ball besucht. Wer nun meint, dass junge Erwachsene sich am häufigsten zu Musik bewegen, hat fast recht. Aber eben nur fast. 

Den TV-Tanzshows zum Trotz schwingt eine einzige Zielgruppe noch häufiger das Tanzbein als die Jungen: 59 Prozent der Generation 60 plus bezeichnen sich als aktive Tänzer. Und hier noch der Quoten-Check für alle Couch-Tänzer: Die ersten Folgen der 2017er-Staffel von Let´s dance brachten RTL häufig den Tagesssieg bei den 14- bis 49-Jährigen; 1,37 Millionen Zuseher genügten laut quotenmeter.de für durchschnittliche 15,3 Prozent Marktanteil in dieser Zielgruppe. Könnte aber sein, dass RTL beim heutigen Halbfinale und zum Staffelfinale noch eine Schippe draufpacken kann.

Für die o. g. Sinus-Tanzstudie wurden Anfang April 943 Bundesbürger durch YouGov befragt. In Österreich hat Sinus gemeinsam mit Integral eine vergleichbare Studie aufgesetzt. Kurzfassung: Die Walzer-Nation wird ihrem Ruf gerecht – Österreicher tanzen insgesamt öfter und häufiger Standardtänze als Deutsche.