14- bis 29-Jährige stehen bei Werbung auf Entertainment und Telekommunikation, bei den 30- bis 49-Jährigen geht’s um häusliche Belange und die über 50-Jährigen schätzen die schönen Dinge des Lebens – so lassen sich die typischen Vorlieben der Deutschen laut einer aktuellen Studie zu Zeitschriften- und Online-Werbung zusammenfassen. Und nicht nur Oma weiß: Ein Eierlikörchen geht immer; Online-Werbung für Verpoorten punktet generationsübergreifend auch bei Teenagern und Twens.

Ebenfalls bei Jung und Alt beliebt sind Auto- und Telekommunikations-Werbung. Das zeigt die Bewertung von 150 Print- und 30 Online-Motiven durch die Gesellschaft für integrierte Kommunikation GIK. Bei den 14- bis 29-Jährigen ist demnach vor allem Werbung für Telekommunikation, Playstation, Mode und Autos angesagt, während bei den 30- bis 49-Jährigen insbesondere Motive für Haushaltsgeräte, Kinderspielzeug und Erkältungsmittel gut ankommen. Bei über 50-Jährige schneiden die Werbemotive von Kaffeefilter, Bier, Outdoor-Bekleidung und hochwertige SUV besonders gut ab.

In Sachen Supermarkt-Werbung geht REWEs feine Welt bei den 14- bis 29-Jährigen als Sieger hervor, während über 50-Jährigen bei EDEKAs Liebe zu Lebensmitteln schwach werden. Diese und weitere Erkenntnisse zu den Werbevorlieben der verschiedenen Alterszielgruppen stammen aus dem Kreativranking von Best for Tracking (b4t)

Das b4t Kreativtracking misst als Werbemitteltest die Aufmerksamkeitsstärke und Durchsetzungskraft von Print-Anzeigen und Online-Motiven. Grundlage für die aktuelle Quartalsanalyse sind die von Januar bis März 2016 untersuchten insgesamt 150 Print- und 30 Online-Motive sowie die Bewertung ihrer Aufmerksamkeitsstärke und Durchsetzungskraft durch 12.002 Befragte. Auftraggeber der GIK sind Axel Springer, Bauer Media Group, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr sowie Hubert Burda Media.