Im Jahr 2016 sind zwar immer noch 65 Prozent der jungen Deutschen mit dem eigenen Leben zufrieden und zwölf Prozent sogar sehr zufrieden. Das Wohlbefinden der 18- bis 29-Jährigen ist in den letzten zwei Jahren dennoch rapide gesunken (minus 21 Prozent) – deutlich stärker als im Bundesdurchschnitt (minus zwölf Prozent).

Vor zwei Jahren waren 86 Prozent der jungen Erwachsenen mit ihrem täglichen Leben insgesamt zufrieden – 22 Prozent sogar sehr zufrieden. Einer der Gründe: 2014 gaben nur fünf Prozent der 18- bis 29-Jährigen an, dass sie sich sehr oft vom Alltag überfordert fühlen; auf 35 Prozent traf das immerhin gelegentlich zu. 2016 hingegen fühlen sich 13 Prozent sehr oft, weitere 37 Prozent manchmal dem Alltag nicht gewachsen, so der Stada Gesundheitsreport 2016.

Der Report basiert auf einer Studie des Marktforschungsinstituts Kantar Health im Auftrag der Stada Arzneimittel AG. Dafür wurden 2.000 Menschen zwischen 18 und 70 Jahren zu verschiedenen Gesundheitsthemen befragt. Herzlichen Dank an Stada für die Sonderauswertung zur Zielgruppe der jungen Erwachsenen.

Bereits vor einigen Wochen hatten wir berichtet, dass die junge Zielgruppe sich auch viel stärker gestresst fühlt als noch vor einem Jahr, so die Studie Zukunft Gesundheit 2016.

Ähnliche Beiträge