In der jungen Zielgruppe haben es iPhone, Samsung Galaxy & Co geschafft: Erstmals verbringen 14- bis 29-Jährige mehr als die Hälfte ihrer Internet-Nutzungsdauer nicht mehr auf PC und Laptop, sondern auf dem Smartphone (52 Prozent).

Schon die 30- bis 49-Jährigen verbringen nach eigener Einschätzung nur noch 38 Prozent ihrer Online-Zeit am Smartphone. Und bei den 50- bis 69-Jährigen findet gerade noch ein Viertel der Nutzungszeit am Mobiltelefon statt.

Insgesamt haben die mobilen (Fast-)Alleskönner im letzten Jahr noch einmal deutlich an Boden gewonnen: 77 Prozent der Bevölkerung nutzen ein Smartphone, nur noch 20 Prozent ein „normales“ Handy. Und während das Surfen mit PC und Notebook in diesem Jahr eine Sättigung erreicht hat (88 Prozent gehen damit ins Netz) hat sich die Online-Nutzung per Smartphone erneut um zehn Prozentpunkte auf jetzt 76 Prozent erhöht.

Für die Studie TNS Convergence Monitor wurden insgesamt 1.520 Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland persönlich befragt (Erhebungszeitraum April bis Juni 2016).

Ähnliche Beiträge