Um im Straßenverkehr abgelenkt zu werden, braucht es keine Pokémons. Knapp zwei Drittel aller Autofahrer in Deutschland geben an, auch am Steuer gelegentlich zum Smartphone zu greifen. Am häufigsten und am vielfältigsten nutzen 18- bis 29-Jährige ihr Handy während der Fahrt.

64 Prozent der jungen Unfall-Hochrisikogruppe greifen zumindest hin und wieder gleichzeitig zum Steuer und zum Smartphone, um zu navigieren. 42 Prozent checken, ob jemand geschrieben oder angerufen hat. 48 Prozent lesen die persönlichen Nachrichten auch direkt und 32 Prozent schreiben SMS oder WhatsApp, während sie am Steuer sitzen.

Für die repräsentative Forsa-Befragung Nutzung von Smartphones bzw. Mobiltelefonen im Straßenverkehr wurden im Auftrag des ACV Automobil-Club Verkehr und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) zwischen 3. und 9. August 2016 insgesamt 1.509 Personen in Deutschland befragt. Schwankungsbreiten von plus/minus drei Prozentpunkten sind bei den Ergebnissen zu einzelnen Altersgruppen zwar möglich; die Unterschiede zwischen Jung und Alt fallen aber viel deutlicher aus.

Ähnliche Beiträge