Mit Anfang 20 guckt man Netflix, mit Anfang 30 eher Amazon Prime Instant Video, so eine Befragung unter Nutzern der Marktforschungs-App Appinio. Nahezu die Hälfte der 20- bis 24-Jährigen (48 Prozent) nutzt demnach Netflix, aber nicht einmal jeder Dritte über 30 (30 Prozent). Erst mit zunehmendem Alter wächst die Beliebtheit von Amazons VoD-Dienst: von 30 Prozent bei den 14- bis 19-Jährigen auf 39 Prozent der 30- bis 34-Jährigen.

Generell ist die Nutzung von Video on Demand (VoD), so die Studie von Appinio, ausgesprochen verbreitet: 81 Prozent der 14- bis 34-jährigen Teilnehmer der App-Befragung konsumieren VoD-Angebote. Der Großteil davon per Fernseher (57 Prozent), aber nahezu jeder zweite auf seinem Smartphone (49 Prozent). Erst auf den Plätzen dahinter folgen Desktop (39) und Tablet (32 Prozent). Die Verwendung von Smartphone und Desktop lässt mit zunehmendem Alter nach, wohingegen die Nutzung von TV und Tablet zunimmt.

Die jungen Befragten sind durchaus bereit, für Video on Demand-Angebote zu zahlen: Die Hälfte von ihnen bevorzugt dabei ein Monatsabo. Etwas mehr als ein Viertel (27 Prozent) zieht die so genannte Freemium-Variante vor, die für den Nutzer kostenlos ist und sich über Werbung finanziert. Weitere 23 Prozent würden am liebsten pro betrachtetem Video bezahlen (Pay per View).