Mehr als die Hälfte der Millennials hält sich für zu dick

Pünktlich zum Beginn Fastenzeit veröffentlichen die Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“ neue Zahlen ihrer Studie Zukunft Gesundheit 2018: Demnach fühlen sich 57 Prozent der 14- bis 34-Jährigen zu dick und möchten gern abnehmen. Schon in der Teenager-Zielgruppe der 14- bis 17-Jährigen empfinden sich 40 Prozent als übergewichtig. Von den 18- bis 34-Jährigen denken sogar 60 Prozent, dass sie zu viel Gewicht mit sich herumschleppen.

Auch in Sachen Fitness hat schon die junge Zielgruppe ein schlechtes Gewissen: 83 Prozent der 14- bis 34-Jährigen geben an, dass sie gerne mehr Sport treiben würden. 84 Prozent möchten sich gesünder ernähren und 78 Prozent würden mehr für ihre Gesundheit tun, wenn sie denn die Zeit dafür fänden.

Für die Studie wurden im September 2018 rund 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 34 Jahren online befragt. Zukunft Gesundheit 2018 entstand im Auftrag der Schwenninger Krankenkasse und in Kooperation mit der Stiftung „Die Gesundarbeiter “. Über eine Auswertung zum Thema Digitaler Stress für die Digital Natives berichteten wir

Ähnliche Beiträge