Schon die 18- bis 24-Jährigen in Deutschland haben eine Menge Erfahrung im Kistenpacken: Rund 70 Prozent sind bereits ein oder zwei Mal umgezogen, knapp 30 Prozent sogar schon öfter.

Umzugsfirmen machen mit der jungen Zielgruppe kein Geschäft, Energie-Anbieter schon eher: 87 Prozent der Befragten bewerkstelligen den Wohnungswechsel mit der Hilfe von Familie und Freunden, sieben Prozent allein. Mehr als die Hälfte der Zielgruppe (56 Prozent) gibt dagegen an, sich vor, während oder direkt nach dem Umzug Gedanken über den Wechsel ihres Energieanbieters gemacht zu haben.

Der wichtigste Grund für einen Wohnungswechsel in jungen Jahren ist das Studium (71 Prozent). Jeweils 14 Prozent der Zielgruppe sind schon berufsbedingt umgezogen oder weil ihnen die alte Wohnung zu klein oder zu groß war. Das Zusammenziehen mit dem Partner und/oder die Familienplanung spielen bei den 18- bis 24-Jährigen als Umzugsgrund dagegen noch kaum eine Rolle. Im Durchschnitt aller Altersgruppen sieht das ganz anders aus: 42 Prozent verlassen ihre Wohnung, um mit dem Partner zusammen zu ziehen, 36 Prozent wollen sich mit dem neuen Heim vergrößern, knapp jeder Dritte strebt mit dem Wohnungswechsel eine Verbesserung an.

Über alle Altersgruppen betrachtet neigen die Deutschen eher zur Sesshaftigkeit: Jeder 20. Deutsche ist noch nie umgezogen. Die Hälfte der Deutschen bringt es auf maximal drei Wohnortwechsel.

Für die Studie von E wie Einfach hat das Institut YouGov deutschlandweit 1.648 Personen ab 18 Jahren befragt. Danke an den Stromanbieter, der uns die Auswertung für die junge Zielgruppe zur Verfügung gestellt hat – auch wenn man die Ergebnisse für die junge Zielgruppe aufgrund der Befragtenzahl nicht auf´s Komma genau nehmen sollte.

Ähnliche Beiträge