Naiv beim Native Advertising

Der jungen Zielgruppe kann man, was das Internet angeht, nichts vormachen. Denkt man. Und denkt prompt falsch. Das Statistikportal Statista hat gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Appinio herausgefunden, dass die junge Generation (14 bis 35 Jahre) meist keine Ahnung hat, was sich hinter Sponsored Posts verbirgt.
Dabei hat sich der Begriff „Sponsored Post“ für redaktionell gestaltete Anzeigen im Facebook-Zeitalter durchaus eingebürgert. Aber nur rund ein Drittel der Jungen (36 Prozent) weiß, dass es sich dabei um knallharte Werbung handelt. 22 Prozent sagen, dass sie keine Ahnung haben, was ein Sponsored Post ist. Und noch mehr  (26,8 Prozent) glauben, dies bedeute, „Der Beitrag wurde durch eine Spende ermöglicht“. Online-Werber wären demnach edle Spender, aber die 14- bis 35-Jährigen beim Native Advertising ganz sicher ziemlich naiv.

Auf Nachfrage wünschte sich übrigens mehr als die Hälfte der Befragten, dass man über gekaufte Beiträge in Online-Medien einfach das Wort „Anzeige“ schreiben sollte.

Ähnliche Beiträge

2016-01-01T17:33:51+00:0026 Nov 2015|Meldung, Online|