Junge Autokäufer setzen auf alternative Antriebe

Gute Nachrichten für die Automobilhersteller: Die Generation Y (19 bis 31 Jahre) könnte umweltfreundlichen Antrieben zum Durchbruch verhelfen. Für einen Großteil der jungen potenziellen Autokäufer sind alternative Techniken wie Hybrid- oder Elektromotoren ernst zu nehmende Optionen beim Autokauf, so eine internationale  Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte.
In Europa planen demnach 54 Prozent der jungen Zielgruppe innerhalb der nächsten drei Jahre einen Autokauf, 76 Prozent innerhalb der nächsten fünf Jahre. 44 Prozent der europäischen Verbraucher glauben, dass sie in fünf Jahren ein Automobil mit alternativem Antrieb fahren werden. Von den Jungen ist eine satte Zweidrittel-Mehrheit (71 Prozent) sogar bereit, für ein solches Vehikel zusätzliche 2000 US-Dollar oder mehr zu investieren. Aber nur jeder zweite Ältere würde der Umwelt zuliebe so viel tiefer in die Tasche greifen.
Insgesamt schneiden unter den alternativen Antrieben Hybrid-Konzepte am besten ab: 28 Prozent der europäischen Befragten geben an, in fünf Jahren wahrscheinlich ein hybrid motorisiertes Auto zu fahren (Deutschland: 26 Prozent).

2015-12-27T21:48:57+00:0008 Jan 2015|Automobil, Meldung|