Am häufigsten nutzen Instagrammer (46 Prozent) das soziale Netzwerk, um Bilder mit Freunden, Familienmitgliedern und Bekannten auszutauschen. Auch für die meisten Befragten, die Instagram zwar noch nicht verwenden, aber generell Interesse daran hätten, wäre dies der Hauptzweck (56 Prozent). 

Beliebt sowohl bei Nutzern (42 Prozent) als auch bei potentiellen Nutzern (39 Prozent) ist die Suche nach Bildern zu bestimmten Themen (etwa Reisen). Ein Drittel der Nutzer findet es reizvoll, persönliche Inhalte von Stars und Prominenten aus dem öffentlichen Leben zu bekommen.

Kleiner Schönheitsfehler der Ergebnisse: YouGov erfasst nur Nutzer über 18 Jahren und vernachlässigt damit die nicht unbedeutende Anzahl jugendlicher Instagrammer. Doch auch die „erwachsenen“ Ergebnisse zeigen: Bei Instagram sind (noch?) eindeutig Jüngere die Hauptnutzer – und damit die Hauptzielgruppe: 32 Prozent der Instagram-Kientel sind zwischen 18 und 24 Jahren alt (in der Gesamtbevölkerung nur zehn Prozent). Bei den 25- bis 35-Jährigen sind es 27 Prozent, unter den 35- bis 44-Jährigen noch 21 Prozent.

Die mit dem Connected Data-Analyse-Tool YouGov Profiles verarbeiteten Daten entstammen einem wöchentlich aktualisierten, bevölkerungsrepräsentativ gewichteten Datensatz aus den letzten sechs Monaten (Stand: 22.05.2017). Die Datenerhebung zu diesem Thema erfolgt kontinuierlich. Für die Analyse wurden 2.905 Personen untersucht, die das soziale Netzwerk Instagram mindestens einmal pro Woche nutzen. Zudem wurden im Mai 926 Personen ab 18 Jahren repräsentativ befragt. Hier ein Ranking der Gründe der Instagram-Nutzung :

 

Quelle: YouGov

Ähnliche Beiträge