Löw(en)grube – Marktforschung bei Fremdgehern

In der Löw(en)grube wirft Ihnen Elke Löw kuriose Studien, Marketing-Peinlichkeiten und fragwürdige Trends zum Fraß vor. Heute: Sage mir, wen Du fragst und ich sage Dir, welche Antworten Du kriegst.

Fast wöchentlich erfreut uns die Presseabteilung von Victoria Milan, einer Dating-Seite für Fremdgeher, mit sensationellen Ergebnissen aus so genannten „Studien“: Mal wird´s haarig: „Der perfekte Liebhaber hat einen Bart“. Mal saisonal: „Neben Allergien sorgt der Frühling vor allem für sexuelle Fantasien“. Glaubt man den Überschriften, die Victoria Milan dichtet, würden Männer am liebsten mit Helene Fischer oder der besten Freundin ihrer Partnerin zur Seite springen.
Unsere Lieblings-Pressemitteilungs-Überschrift: „Die Deutschen haben im Durchschnitt 2 – 3 Affären im Jahr“. Kam uns viel vor. Ist es auch. Des Rätsels Lösung steht im Kleingedruckten: Befragt werden in allen „Studien“ von Victoria Milan nämlich nur deren Mitglieder. Aber wer als Seitensprungsuchender registriert und umfragewillig ist, wird von den Victoria Milanesen mal eben zum „Durchschnittsdeutschen“ erklärt, der dann auf zwei bis drei Affären jährlich kommt.

Wir machen jetzt auch mal eine „Studie“ und fragen katholische Nonnen, wie oft sie zum Gottesdienst gehen. Dann geben wir eine Pressemitteilung heraus. Überschrift: „Die Durchschnittsdeutsche geht täglich in die Kirche“. Ein großes Medienecho ist uns gewiss.

P.S.: Marktforscher haben übrigens das hässliche Wort „Grundgesamtheit“ erfunden, um anzugeben, wen sie befragt haben. Deshalb nennen auch wir von bigTRENDS brav, wer für eine Studie interviewt wurde. Denn ob unter 30- oder über 60-Jährige, Fremdgehportal-Mitglieder oder Nonnen: Das kann (nicht nur beim Thema „Fremdgehen“) zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen weit jenseits des deutschen Durchschnitts führen.

2016-01-05T18:29:25+00:00 13 Mai 2015|Glosse, Löw(en)grube, Partnerbörsen|