Was gibt es zur Oscar-Verleihung Wichtigeres, als zu erfahren, mit welchem Promi die Millennials am liebsten mal … NEIN, nicht, was Sie jetzt denken! Es geht um die garantiert jugendfreie Frage, mit welchem Oscar-Nominierten deutsche Millennials am liebsten Car Sharing betreiben würden. Und nicht nur das: Gefragt wurde auch nach – Zitat – „Oscarwürdigen Auto-Features“. Kein Scherz, sondern eine Umfrage, mit der uns die Pressearbeiter der Ford-Werke erfreuen. 

Sie glauben, Sie wären im falschen Film? Sie könnten recht haben. Jedenfalls brauchen die Ford-Kommunikatoren 4.848 Buchstaben und Satzzeichen, um uns u.a. mitzuteilen, dass 17 Prozent der 18- bis 34-jährigen Berliner angeblich ihrer Einparkhilfe einem Oscar verleihen würden. Junge Bremer tendierten dagegen eher dazu, ihr Autoradio mit einem Oscar auszuzeichnen. Ich persönlich schwanke noch, ob die wichtigste Auszeichnung der Filmbranche eher der Sitzheizung oder dem Schiebedach gebührt.

Ach ja: Junge Frauen möchten eher mit Ryan Gossling, junge Männer mit La La Land-Darstellerin Emma Stone zum Zwecke des Car Sharings in einen Wagen steigen.

Damit wäre eigentlich alles gesagt. Eigentlich. Denn die Ford-Umfrage soll auch noch REPRÄSENTATIV sein. Mit sage und schreibe 150 Befragten im Alter zwischen 18 bis 34 Jahren in Deutschland. 150 Befragte? Repräsentativ? Nee, liebe Ford-Werker. Für so viel Phantasie gibt´s keinen Oscar. Aber eure Pressemitteilung ist wirklich lesenswert!