News

17 Nov17 Nov

Generation Z achtet auf die Unternehmenskultur

Für die junge Zielgruppe ist die Unternehmenskultur bei der Wahl des künftigen Arbeitgebers ein sehr wichtiges Auswahlkriterium. 87 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsen achten darauf. Sie wünschen sich von einem Unternehmen vor allem: offenen Austausch, ein Miteinander auf Augenhöhe und Flexibilität. Diese drei Kriterien sind ihnen sogar wichtiger als das Einkommen.

02 Nov02 Nov

Einflussreichste Marken der jungen Zielgruppe

Digital First: Amazon, WhatsApp, YouTube, Google und Paypal sind nach Ansicht der 18- bis 34-Jährigen in Deutschland die einflussreichsten Marken. Dies ist ein Ergebnis der internationalen Most Influential Brands Tracking-Studie (MIB) des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos. 

25 Okt25 Okt

Back to school – ENDLICH

95 Prozent der 6- bis 13-jährigen SchülerInnen in Deutschland können dem Beginn des neuen Schuljahres nach den Corona-Wirrungen etwas Positives abgewinnen. Nur fünf Prozent hätten noch gerne „länger Ferien zu Hause gemacht“ oder finden, dass es zuhause „schöner“ sei. Ein so deutliches Ergebnis, wie es sonst nur Diktatoren bei angeblich „freien“ Wahlen für sich verbuchen. Wer hätte vor der Pandemie gedacht, dass sich die Schule jemals so großer Beliebtheit erfreuen würde? Für O-Töne der Kids und Ergebnisse …

Alle News

Interviews | ­Experten

Unternehmen müssen Themen mit einem klaren Anliegen adressieren

Interview mit Ayten Pekerman, Head of International Marketing Communications bei der Deutschen Telekom, über die internationale, „junge“ Kampagne der Telekom mit Billie Eilish. Über Jugendmarketing in Zeiten einer von Corona geprägten GenZ und über die Verjüngung der Marke Telekom.

Was werden im „Neuen Normal“ die deutlichsten Veränderungen der Grundstimmung der jungen Zielgruppe sein, die Unternehmen in der werblichen Ansprache berücksichtigen müssen?
Ayten Pekerman Junge Menschen fühlen sich verunsichert aufgrund der aktuellen weltweiten Ereignisse und nicht genug wahrgenommen. Wichtig sind passende Angebote und mehr Partizipation bei Themen, die sie direkt betreffen. Daher sollten Unternehmen Themen adressieren mit einem klaren Anliegen. Und dabei – ganz wichtig – authentisch und glaubwürdig agieren. Im Neuen Normal wird das mehr denn je zählen. Dazu kommt als Herausforderung die sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne dieser „always on“-Zielgruppe …

Das ganze Interview
Alle Interviews

Diese Seite teilen

Newsletter

Feedback

E-Mail senden

Tweets

von jugendvonheute1