UKW-Sender dominieren auch im Netz

Der Webradio-Markt wächst. 40,1 Prozent der Deutschen ab zehn Jahren haben schon einmal Radio über Internet gehört (Quelle: ma 2014 Radio I). Ein halbes Jahr zuvor waren es erst 35,6 Prozent. Und was wird gehört? Meistens die klassischen UKW-Sender, die zusätzlich via Internet zu empfangen sind. Sie werden online zwei bis drei Mal so häufig genutzt wie Web-only-Angebote. Lieblingssender bleibt eben Lieblingssender – egal auf welchem Übertragungsweg.

Radiohören übers Internet findet hauptsächlich per PC, Notebook oder Tablet statt – jeder Dritte hat auf diesem Weg bereits Radio gehört. Von den 10- bis 29-Jährigen ist es sogar jeder Zweite. Den größten Zuwachs in den vergangenen zwei Jahren verzeichnet allerdings das Radiohören mittels Smartphone. Das hat sich in den letzten beiden Jahren verdoppelt, wobei die Zielgruppe der 10- bis 29-Jährigen mit einem Anteil von 24,3 Prozent den größten Zuwachs zu verzeichnen hat. Übrigens dauert eine Webradio-Session im Durchschnitt eine Stunde und 18 Minuten (Quelle: ma 2014 IP Audio II). Auch über Internet ist Radio damit „dauernder“ Begleiter der vorwiegend jungen Zielgruppen.

2015-12-27T23:19:58+00:0017 Jun 2014|Meldung, Radio|