Wie die jungen Wähler wählten

25 Sep 2017|Meldung, Politik|

Das ohnehin schlechte Ergebnis der (noch?) sogenannten Volksparteien bei der Bundestagswahl 2017, sähe noch schlechter aus, wenn die Entscheidung allein bei den Jungwählern läge:  Bei den 18- bis 24-Jährigen kommt die Union gerade noch auf 24, die SPD auf 19 Prozent. Die Grünen wären, ginge es nach den Wählern unter 25, drittstärkste Fraktion (13 Prozent), dicht gefolgt von der FDP (12 Prozent), der Linken (11) und der AfD (10 Prozent). Würden allein die Jungwähler entscheiden, hätte es „Jamaika“ noch schwerer als ohnehin schon. Die schwarz-gelb-grüne Bündnis käme nach den Zahlen von infratest dimap bei ihnen auf nur 49 Prozent (in der Gesamtbevölkerung liegt das vorläufige amtliche Endergebnis dieser möglichen Koalition bei 52,6 Prozent). [Weiterlesen]

Influencer-Marketing aus der Sicht junger Nutzer

16 Aug 2017|Influencer, Meldung, Online, Social Media|

Das klingt jetzt erst mal kompliziert: Jeder siebte Internetnutzer, der Social Media-Kanäle zur Informationssuche nach Produkten und Services nutzt, findet sie bei Influencern (14,5 Prozent der Befragten). Für Jugendliche haben Produktinfos durch Influencer erwartungsgemäß eine höherer Relevanz, die sich durch eine neue Studie jetzt auch in Zahlen fassen lässt: Demnach gibt rund ein Drittel (36 Prozent) der 14- bis 17-Jährigen an, durch Influencer über Produkte informiert zu werden. Im Umkehrschluss klingt dies allerdings nicht mehr ganz so überzeugend, denn: Fast zwei Drittel der 14- bis 17-Jährigen, die Social Media-Kanäle zur Informationssuche nach Produkten und Services nutzen, finden diese eben NICHT bei Influencern. [Weiterlesen]

Was machst du denn auf Instagram?

21 Jul 2017|Meldung, Mobile, Social Media|

Am häufigsten nutzen Instagrammer (46 Prozent) das soziale Netzwerk, um Bilder mit Freunden, Familienmitgliedern und Bekannten auszutauschen. Auch für die meisten Befragten, die Instagram zwar noch nicht verwenden, aber generell Interesse daran hätten, wäre dies der Hauptzweck (56 Prozent).  [Weiterlesen]

Snapchatter kennenlernen

16 Mai 2017|Meldung, Social Media, Sport|

81 Prozent der Snapchat-Nutzer in Deutschland sind unter 35 Jahren. Mehr als die Hälfte von ihnen sind zwischen 18 und 24. Ganz schön jung, diese Snapchatter – und in Wirklichkeit sogar noch viel, viel jünger; denn die YouGov-Auswertung hat einen mittelgroßen Schönheitsheitsfehler: Jugendliche unter 18 (und damit ein großer Teil der Snapchatter) wurden gar nicht erst gefragt. Trotzdem ist die Auswertung spannend – weil sie Hobbys und Vorlieben der erwachsenen Snapchatter in Deutschland mit denen der Gesamtbevölkerung vergleicht. [Weiterlesen]

Bio trotz höherer Preise

26 Jan 2017|Lebensmittel, Meldung, Öko/Bio/Natur|

Bioprodukte sind in der jungen Zielgruppe nicht nur besonders beliebt. Junge Erwachsene sind auch am ehesten dazu bereit, dafür deutlich tiefer in die Tasche zu greifen – sagen sie jedenfalls. 72 Prozent der 18- bis 24-Jährigen würden zum Beispiel für einen Liter Bio-Milch ein Drittel mehr bezahlen als für konventionell produzierte.  [Weiterlesen]

Abendliches Entspannungsprogramm

12 Dez 2016|Fernsehen, Meldung, Online|

Wenn die Deutschen nach einem langen Tag Entspannung suchen, ist Fernsehen in der Generation 55 plus noch immer das meistgenannte Medium (84 Prozent). Bei den Millennials ist TV mit 66 Prozent auch zur abendlichen Entspannung nur zweite Wahl (nach dem Internet). [Weiterlesen]

Junge „verlieren“ die US-Wahl

09 Nov 2016|Meldung|

Wer heute nicht skeptisch gegenüber der US-Meinungsforschung ist, hat die letzten Tage vermutlich auf einer einsamen Insel ohne Internetanschluss verbracht. Die folgenden Ergebnisse aber sind so deutlich, dass wir sie ohne Bauchschmerzen veröffentlichen: Junge Wähler in den USA haben mehrheitlich Hillary Clinton gewählt. Donald Trump  verdankt seinen Wahlsieg vor allem den über 50-Jährigen und Rentnern. [Weiterlesen]

Mobile Werbeblocker

11 Okt 2016|Meldung, Mobile, Smartphones, Werbung|

Dass die Mehrheit der jungen Zielgruppe Adblocker auf PC und Laptop installiert hat, ist nicht (ganz) neu. Jetzt aber boomen die Werbevermeidungsprogramme auch auf dem Smartphone. Auf jedem dritten Handy der 18- bis 24-Jährigen laufen sie bereits. Rund 20 Prozent wollen in den nächsten zwölf Monaten nachrüsten. Dann müssen sich Werbungtreibende damit herumschlagen, dass erstmals die Mehrheit der jungen Zielgruppe auch mobile Werbung blockt.  [Weiterlesen]