So kochen die Millennials

07 Mrz 2017|Lebensmittel, Meldung|

Wer 19.444 Mahlzeiten analysiert, die in 3.015 Haushalten verspeist wurden, der weiß: So kocht Deutschland (Titel einer soeben erschienenen Nestlé-Studie). Diese fördert auch zutage, wie junge Zielgruppen braten und bruzzeln. Erste Erkenntnis: Die ganz Jungen (14 bis 19 Jahre) halten sich weitgehend vom heimischen Herd fern – nur 29 Prozent der Teenager beteiligen sich am Kochen. Die Millennials (Jahrgang 1980 bis 1995) sind naturgemäß häufiger in der Küche anzutreffen und finden Koch-Anregungen meist online. [Weiterlesen]

Diamonds are Millennials´ best Friends

13 Dez 2016|Kaufverhalten, Meldung|

Die Diamantenbranche setzt große Hoffnungen in die Käufergruppe der Millennials, die 16- bis 34-Jährigen. Der Grund: Die junge Zielgruppe umfasst in China, Indien und den USA insgesamt rund 900 Millionen potenzielle Kunden, deren Einkommen im Jahr 2015 rund acht Billionen US-Dollar betrug und sich bis 2030 in etwa verdoppeln soll. [Weiterlesen]

Was verdienen die Millennials?

08 Nov 2016|Finanzen, Gesellschaft, Meldung, Recruiting|

Vielleicht weniger als sie verdienen? 52 Prozent der unter 35-Jährigen halten ihr eigenes Einkommen für nicht angemessen. Das Durchschnittseinkommen der jungen Vollzeitbeschäftigten liegt bei 2.310 Euro brutto. Da aber bekanntlich entscheidend ist, was hinten rauskommt, haben wir das mal ausgerechnet: Bei Steuerklasse 1 bleiben davon 1.529 Euro netto übrig. [Weiterlesen]

Mythos Disruption

01 Nov 2016|Einstellungen, Fernsehen, Interview, Print, Smartwatch, Zeitungen/Zeitschriften|

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsexperten* von Deloitte beschäftigen sich in internationalen Studien wie dem Deloitte Millennial Survey 2016 intensiv mit der jungen Zielgruppe. Dabei entdecken sie wirkliche Trends, entlarven aber auch manches „Next Big Thing“, aus dem doch keines wird. Ein Gespräch mit Dr. Andreas Gentner, Partner bei Deloitte, über den Mythos Disruption, die Generation Y und Next Big Things, die keine wurden.

Millennials haben einen guten Bullshit-Radar

28 Okt 2016|Meldung, Smartphones, Werbung|

Gestern fand auf den Medientagen München das Panel „Millennials – always on und schwer erreichbar statt“. Für uns schon deshalb spannend, weil wir mit „10 Fakten in 5 Minuten“  zu den Millennials selbst mit von der Partie waren. Inhaltlich hochspannend unter anderem, weil Thorsten Müller, Head of Media & Digital Central Europe von Reckitt Benckiser Deutschland, die Zielgruppe gleich in ihre Bestandteile „zerlegte“ – vom Schüler bis zur Millennial Mum. Weil René Lamsfuß, Chief Research Officer von Vivaki, die Millennials als Content-Genießer und Mehrwert suchende Werbenutzer unter die Lupe nahm. Und weil Robin Stein, Mitgründer von BABO Blue, beschrieb, wie er (selbst zur Zielgruppe der Millennials gehörend) bei der Vermarktung des blauen Biermixes erfolgreich auf Interaktion über Social Media setzte. [Weiterlesen]

Die Generation Y und das Büro der Zukunft

28 Sep 2016|Einstellungen, Meldung, Recruiting|

Von wegen Desk Sharing und Home Office! 97 Prozent der Millennials ist ein fester Arbeitsplatz wichtig – und zu dem gehört für 89 Prozent ein Festnetztelefon. Visionen für das Office of the future (so der Titel einer neuen Studie) plagen die Generation Y offenbar kaum – und ihre Vorlieben bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes unterscheiden auch nicht wesentlich von denen der vorhergehenden Generation.  [Weiterlesen]

Die Marke macht´s

15 Jan 2016|Einstellungen, Kaufverhalten, Meldung, Werbung|

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist alt(modisch). Vor allem für jüngere Verbraucher zählt beim Kauf von Markenprodukten das Vertrauen zum Hersteller. Außerdem zeigen die 16- bis 34-Jährigen in fast allen Produktkategorien ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Markeninteresse. [Weiterlesen]

Was bin ich den Werbern wert?

20 Aug 2015|Meldung, Mobile|

41 Euro! Soviel sollte es Unternehmen kosten, einen Konsumenten mit fünf Minuten mobiler Werbung (pro Stunde) ansprechen dürfen. Meint der Konsument. Dafür bekommt der Kunde einen echten Gegenwert – die Aufmerksamkeit vor allem der jungen Zielgruppe. Denn die akzeptiert mobile Werbung nicht nur eher, sie reagiert auch am stärksten darauf. [Weiterlesen]

Smartphone ist Teil des Balzgehabes

30 Okt 2014|Meldung, Smartphones|

Der Pfau schlägt ein Rad, der Hirsch röhrt in der Brunft und der Mann  kauft sich ein Handy. Mit teuren Smartphones versuchen allerdings vor allem Männer zu imponieren, die eher an kurzfristigen Bindungen interessiert sind. Das haben die Medienpsychologen Christine Hennighausen und Frank Schwab von der Uni Würzburg herausgefunden, die 123 Männer im Alter von 16 bis 34 Jahren befragt hatten. [Weiterlesen]